Project - B.E.L.T. Be Europe – Learn Together

Description


Description (EN): The Fehmarn Belt fixed link will open in 2021. This creates new opportunities of co-operation between German and Danish educational institutions and companies in this region. This brings with it both economic and social challenges. Despite the geographical closeness of the two countries resentments still exist together a lack of interest and a certain insecurity when dealing with each other. This should be changed into natural contact both in business and culture. The main aim of this project is that the young people of this region come to recognize it as one area both in culture and in business and identify with it. The project shall prepare them for the challenges in the region and Europe. Examples are a lack of mobility and a high unemployment among young people. A joint company and traineeship shall give the participants the necessary competence to take part in the development and sustainability of the region. Multiple visits and close co-operation will increase the interest in the other country and enhance their economic and social competences. The Fehmarn Belt region will be strengthened, because the participants will be able to cope with the demands of the trade across the border between the two countries. Mobility and dismantling the language barrier will be priorities of the project. The participants in the project shall work as a multiplier and positive experiences and attitudes will be transmitted to friends, family and other students. To achieve this goal the students will establish their own company both in Germany and Denmark. The students agree on a joint product for tourists, which will be developed together, a prototype will be produced and marketing will be simulated. Close co-operation is necessary to create this product. Only a direct, permanent and structured contact between the young people will strengthen the region. This intercultural competence cannot be taught in class alone, personal contact is essential. Learning the partner´s language and to tolerate and understand each other are necessary to unify the Fehmarn Belt region and to create a common labour market. This intercultural competence cannot be learned in class alone. To avoid only simulation, annual one to two-week traineeships will be carried out. This project is innovative, because it simulates trade across borders. All the project´s results will be sustainable and effective. To achieve a modern and interesting course the participating teachers will use up-to-date teaching methods (tandem learning, co-operative learning, Interdisciplinary learning).
Description: Durch die Inbetriebnahme des Fehmarnbelt-Tunnels 2021 eröffnen sich neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen deutschen und dänischen Ausbildungsinstitutionen und Firmen in der Fehmarnbelt-Region. Neben den neuen wirtschaftlichen Herausforderungen ist die soziale Komponente nicht zu vernachlässigen. Trotz der geografischen Nähe zwischen den beiden Nachbarländern ist es in dieser Region bisher noch nicht ausreichend gelungen, bestehende Ressentiments vollends abzubauen und das Interesse an dem Nachbarland zu wecken, das über wirtschaftliche Interessen hinausgeht. Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, dass junge Menschen die Region als wirtschaftliche und soziale Einheit kennenlernen und sich nachhaltig mit ihr identifizieren. Sie sollen durch dieses Projekt auf die Herausforderungen der Region, die auf ganz Europa übertragen werden können, vorbereitet werden. Beispiele sind die schlechte Mobilität oder zu hohe Jugendarbeitslosigkeit. Durch die gemeinsame Führung einer Schülerfirma und Praktika sollen die Teilnehmer mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattet werden, um eine aktive Rolle in der Gestaltung und Erhaltung der Fehmarnbelt-Region zu übernehmen. Durch viele gegenseitige Besuche und eine enge Zusammenarbeit sollen die Neugierde an der Nachbarregion geweckt und letztendlich wirtschaftliche sowie soziale Kompetenzen vermittelt werden. Die Fehmarnbelt-Region erfährt eine Stärkung, da die Teilnehmer den zukünftigen Herausforderungen des grenzüberschreitenden Handels gewachsen sein werden. So werden die Mobilität und der Abbau von Sprachbarrieren einen zentralen Schwerpunkt des Projektes darstellen. Die Projekt-Teilnehmer sollen als Multiplikator wirken und positive Erfahrung und Einstellung auf deren Freunde, Familien und andere Bewohner der Region übertragen. Das methodische Hilfsmittel zur Erreichung der Projektergebnisse ist die Gründung einer gemeinsamen Schülerfirma. Dabei einigen sich die Schüler auf ein gemeinsames touristisches Handlungsprodukt, welches arbeitsteilig entwickelt und als Prototyp produziert wird und dessen Vermarktung simuliert werden soll. Die Begegnung von Akteuren ist hierbei essentiell. Der Fremdsprachenerwerb oder der tolerante und verständnisvolle Umgang miteinander sind notwendig, damit die Fehmarnbelt-Region weiter zusammenwachsen und ein gemeinsamer Arbeitsmarkt entstehen kann. Diese gewünschte interkulturelle Kompetenz lässt sich nicht isoliert im Klassenraum erlernen. Damit es nicht nur bei einer Simulation von Arbeitsprozessen bleibt, werden jährlich Praktika mit einer Dauer von zwei Wochen durchgeführt. Der innovative Charakter des Projektes besteht in der Simulation des grenzüberschreitenden Handels. Sämtliche Ziele des Projektes lassen sich dadurch effektiv und nachhaltig erreichen. Um einen möglichst modernen und interessanten Projektverlauf anbieten zu können, wollen die teilnehmenden Lehrkräfte mit aktuellen Unterrichtsmethoden arbeiten (Tandem-Lernen, kooperatives Lernen, interdisziplinäres Lernen).
Description: Åbningen af Femern-Belt tunnelen i 2021 skaber nye muligheder for samarbejde mellem tyske og danske uddannelsesinstitutioner og firmaer i Femern Bælt regionen. Ud over de nye økonomiske udfordringer er også det sociale aspekt vigtigt. På trods af nabolandenes geografiske nærhed er det ikke lykkedes at nedbryde bestående ressentiments fuldkomment og at vække mere end kun økonomisk interesse i nabolandet. Projektets overordnede mål er, at de unge mennesker lærer regionen at kende, både som en økonomisk og social enhed, og at de identificerer sig vedvarende med disse. Projektet skal forberede dem på de nye udfordringer i regionen. F.eks. den dårlige mobilitet og den høje arbejdsløshed blandt unge. Igennem vores fælles elevvirksomhed og praktik skal deltagerne udrustes med de nødvendige kompetencer for at spille en aktiv rolle i udviklingen og opretholdelsen af Femern Bælt regionen. På denne måde skal eleverne bringes tættere på et fælles arbejdsmarked. Gennem mange gensidige besøg og et tæt samarbejde skal nysgerrigheden til nabolandet øges og økonomiske og sociale kompetencer formidles. På den anden side bliver Femern Bælt regionen styrket, fordi deltagerne ville blive parate til udfordringerne af den grænseoverskridende handel. Derved bliver mobilitet og nedbrydning af sprogbarrieren et centralt punkt i projektet. Projekt deltagerne skal virke som multiplikator og videregive positive oplevelser og holdninger til venner, familie, andre elever og regionen. De metodiske hjælpemidler for at opnå projektets resultat er etablering af en fælles elevvirksomhed. Eleverne beslutter et fælles turistisk produkt, som skal udvikles i samarbejde, produceres som prototype, og simuleres igennem markedsføring. Personlige møder er her essentielle. At lære et fremmedsprog eller en tolerant og forstående omgang med hinanden er nødvendigt, for at Femern Bælt regionen kan vokse sammen og at der kan opstå et fælle arbejdsmarked. Den ønskede interkulturelle kompetence kan ikke blive formidlet i et klasselokale alene. For at det ikke kun bliver en simulering af arbejdsprocesser, bliver der årligt gennemført praktik med en længde af en til to uger. Projektets innovative karakter består i simuleringen af den grænseoverskridende handel. Herigennem opnås projektets samtlige mål effektivt og vedvarende. For at tilbyde det mest moderne og interessante projektforløb, arbejder de deltagende lærere med aktuelle undervisningsmetoder (dobbelt-lærer, co-operative learning, tværfaglig undervisning).
Achievements: Der größte Erfolg des Projektes besteht darin, dass es einen regen Austausch zwischen dänischen und deutschen Schülerinnen und Schülern gegeben hat und gibt. Es besteht ein hohes Interesse an der Nachbarregion und die Teilnehmer begnen sich mit viel Respekt und Neugierde. Alle teilnehmenden haben das Gefühl, voneinander lernen zu können und so ist auch die Grundhaltung in der Projektarbeit und es kann sich auf Augenhöhe begenet werden.
Delivered Outputs: Neue grenzüberschreitende Ausbildungsinitiativen, die von geförderten Organisationen angeboten werden; Anzahl Teilnehmer an grenzüberschreitenden Ausbildungsinitiativen zur Förderung der Gleichstellung, Chancengleichheit und sozialer Inklusion; Anzahl der Bildungseinrichtungen, die an grenzüberschreitenden Bildungsprojekten teilnehmen; Unternehmen, die durch die Projektaktivitäten Interesse haben, Arbeitnehmer der Nachbarregion zu beschäftigen.
Delivered Outputs: Nye grænseoverskridende uddannelsestiltag der udbydes af organisationer der modtager støtte; Antal deltagere i grænseoverskridende uddannelsesinitiativer der fremmer ligestilling, lige muligheder og social inklusion; Antal Uddannelsesinstitutioner der deltager i grænseoverskridende uddannelsesprojekter; Virksomheder, der igennem projektets aktiviteter er interesserede i, at ansætte arbejdstagere fra naboregionen.
Expected Outputs: Neue grenzüberschreitende Ausbildungsinitiativen, die von geförderten Organisationen angeboten werden; Anzahl Teilnehmer an grenzüberschreitenden Ausbildungsinitiativen zur Förderung der Gleichstellung, Chancengleichheit und sozialer Inklusion; Anzahl Teilnehmer in gemeinsamen Ausbildungsinitiativen zur Förderung der Beschäftigung junger Menschen, grenzüberschreitenden Ausbildungs-möglichkeiten, Studiengängen und Berufsausbildungen; Anzahl der Bildungseinrichtungen, die an grenzüberschreitenden Bildungsprojekten teilnehmen; Anzahl der Teilnehmer die es für möglich halten, durch das Projekt eine Arbeit in der Nachbarregion aufzunehmen; Anzahl der Teilnehmer, die sich sprachlich und kulturell auf die Nachbarregion vorbereitet fühlen.; Unternehmen, die durch die Projektaktivitäten Interesse haben, Arbeitnehmer der Nachbarregion zu beschäftigen.
Expected Outputs: Nye grænseoverskridende uddannelsestiltag der udbydes af organisationer der modtager støtte; Antal deltagere i grænseoverskridende uddannelsesinitiativer der fremmer ligestilling, lige muligheder og social inklusion; Antal deltagere i fælles uddannelsesinitiativer til fremme af beskæftigelsen blandt unge, uddannelsesmuligheder og højere uddannelser og erhvervsuddannelse på tværs af grænserne; Antal Uddannelsesinstitutioner der deltager i grænseoverskridende uddannelsesprojekter; Antal deltagere, som synes, der er muligt at tage et job i naboregionen; Antal deltagere, der føler sig forberedt sprogligt og kulturelt til naboregionen.; Virksomheder, der igennem projektets aktiviteter er interesserede i, at ansætte arbejdstagere fra naboregionen.

Thematic Information


Thematics: Community integration and common identity  Education and training  
Specific Objective: Specific Objective B: Increasing the integration in the area of education with a focus on the strength positions of the region
Thematic Objective: (8) promoting sustainable and quality employment and supporting labour mobility by:
Investment Priority: (8 ETC) ETC specific, for cross-border cooperation: promoting sustainable and quality employment and supporting labour mobility by integrating cross-border labour markets, including cross-border mobility, joint local employment initiatives, information and advisory services and joint training


Project Summary


Project name (EN): B.E.L.T. Be Europe – Learn Together
Project acronym: B.E.L.T.

Period: 2014-2020
Date of latest update: 2019-01-28

Web: http://www.belteurope.eu

Project start date: 2016-08-01
Project end date: 2019-07-31
Project status: Closed

Total budget/expenditure: EUR 266.788,40
European Union funding: EUR 160.073,04

Project documents

The documents below were published as mentioned in field "Data source" (attached to each document). Keep.eu users are free to use these documents as long as the data source and keep.eu are mentioned.

No outputs available yet.

Partners Data


Lead Partner (EN): Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin
Lead Partner: Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin
Department: Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin
Address: Wilhelmstr. 6, Eutin, Germany
Website: WWW.BS-EUTIN.DE
Legal status: public

Department: Zealand Business College
Address: Chr Richardtsvej 43, Vordingborg, Denmark
Legal status: public
Website: WWW.ZBC.DK

Partners Location


  Lead Partner     Project Partner